Die VDV-Akademie – Bildung in Bewegung

Seit 2001 ist die VDV-Akademie in der beruflichen Weiterbildung unterwegs. Mit Lehrgängen, Tagungen und Kongressen erreicht sie die Menschenin den Verkehrsunternehmen, die mit ihren Dienstleistungen für Mobilität in Deutschland sorgen. Als Bildungstochter des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) hat sie sich mit jährlich über 2.000 Teilnehmern zu einem der wichtigsten Qualifizierungs- und Tagungsanbieter für die Bus- und Bahnbranchen entwickelt.

Die VDV-Akademie bereitet ihre Bildungsteilnehmer auf Abschlüsse und Prüfungen für staatlich anerkannte und branchenbezogene Berufsbilder vor.

Wie und wo werden wir in Zukunft lernen? – Im Kontext von Digitalisierung,Vernetzung und Nachhaltigkeit treibt diese Frage auch die Akademieals Bildungsanbieter um. Strategisch geht es um die Weiterentwicklungdes „Blended-Learning-Modells“, also einer guten Mischung aus Präsenzlernen und Online-Lernen. Operativ sieht sich die VDV-Akademievor die Herausforderung gestellt, mit ihrem digitalen Ansatz den Teilnehmenden an Qualifizierungsmaßnahmen die Möglichkeit zu bieten, zeitlich und örtlich unabhängig, anhand von digitalen Lehrunterlagen,, speziell aufbereiteten Trainingseinheiten, Videoclips, Webinaren und präsenzvorbereitenden Aufgabenstellungen zu lernen. Ziel ist es, die „Lerntemperaturen“ in den Qualifizierungsmaßnahmen und damit die Lernerfolge der Teilnehmer zu erhöhen.

Die VDV-Akademie tritt auch als Herausgeberin von Lehrbüchern für verkehrsspezifische Berufsbilder auf, erstellt Gutachten und publiziert fachbezogene, praxisnahe Leitfäden und Werkzeugkoffer für die Branchenunternehmen.

In Workshops und „Denkfabriken“ beschäftigt sie sich mit den Erwartungshaltungen von Jugendlichen an die zukünftige Mobilität und diskutiert, wie junge Menschen als Fahrgäste und Mitarbeitende für Verkehrsunternehmen gewonnen werden können.

Michael Weber-Wernz

Geschäftsführer

www.vdv-akademie.de