Neue Jugendstudie auch in Österreich

Auch bei unserem österreichischen Partner INTEGRAL startet in Kürze die bereits dritte Sinus-Milieu® Jugendstudie.

Schon die beiden ersten Sinus-Milieu® Jugendstudien 2013 und 2014 haben auch im Nachbarland gezeigt: „Die Jugend“ gibt es nicht, wohl aber verschiedene Jugendmilieus mit unterschiedlichen Ansprüchen und Bedürfnissen. Wer Jugendliche und junge Erwachsene erreichen möchte, muss die individuelle Sprache der jeweiligen jungen Zielgruppe(n) sprechen und adäquate Codes (Zeichen, Symbole, Bilder) verwenden.

INTEGRAL führt 2016 in Kooperation mit T-Factory ein Update der österreichischen Sinus-Milieu®-Jugendstudie durch, der differenziertesten und fundiertesten Jugendstudie Österreichs auf Basis der Sinus-Milieus®. Die Untersuchung analysiert jugendliche Lebenswelten und Alltagswirklichkeiten junger Menschen und leitet daraus Interpretationen und Handlungsempfehlungen für Jugendmarketing, Jugendarbeit und Jugendpolitik ab.

Schwerpunktsetzungen 2016
In der aktuellen Studie werden insbesondere die beiden Zukunftsmilieus näher beleuchtet: Digitale Individualisten und Adaptiv-Pragmatische.

Die Kollegen von INTEGRAL analysieren mit ihrem Partner T-Factory, wie diese beiden neuen Gruppen die Gesellschaft verändern werden:

  • Ihre Erwartungen an Konsum und Marken
  • Ihre Vorstellung von Gesundheit
  • Ihre Ansprüche an Bildung und Beruf
  • Ihre Vorstellungen von Gesellschaft, Gemeinschaft und Politik
  • Ihre Werte, Einstellungen, Ideale und Zukunftsvorstellungen
  • Ihre Emotionen, Gefühle, ihre psychische Konstitution

Das Basisprogramm zeichnet ein umfassendes Bild der Wertvorstellungen und Lebenswirklichkeiten junger Menschen in Österreich – hinsichtlich Alltagsgestaltung, Mobilität und Reisen, Beruf, Freizeit und Urlaub, Musik- und Filmvorlieben, Gemeinschaft und Familie, Markenorientierung und Konsum, Religion, Gesellschaft und Politik.

Zusätzlich bietet die Jugendstudie eine Vertiefung des für junge Menschen zentralen Themas „Körper“:

  • Körperbezogenes Selbstbild
  • Bodymodification
  • Wichtigkeit von Gesundheit und Fitness
  • Styling und Mode
  • Ernährungsverhalten

Kommunikation mit jungen Zielgruppen
In einer Welt, die von Bildern, Symbolen und Zeichen beherrscht wird, geht es vorrangig um die Qualität der Zeichen – die Form ist oft wichtiger als der Inhalt!

Werbestile und ästhetische Formen entscheiden darüber, ob ein Produkt in bestimmten Milieus erfolgreich positioniert werden kann. Nicht die Vernunft, sondern die Emotionen entscheiden.

Daher widmet sich das Spezialmodul Kommunikation einer ästhetischen und text-logischen, milieubasierten Detailanalyse von Werbemitteln.

Die Schaltung individueller Zusatzfragen ist kurzfristig noch bis zum 29. Februar 2016 möglich. Weitere Infos und Kontakt unter http://www.integral.co.at/de/sinus/jugendmilieus.php

Blog-Archiv chronologisch